Allgemeines - Thailand mit Freunden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nordthailand

Nordthailand

Nordthailand - hier ist Landschaft. Das über weite Strecken gebirgige und bewaldete Terrain, über das dieser Landesteil verfügt, entspricht so recht dem Geschmack moderner Stadtflüchter und gewährt eine Menge von Ausblicken und möglichen Touren, sei es zu Fuss oder per Fahrzeug - und im letzteren Fall eine Unmenge von Kurven. Das lokale Fremdenverkehrs-Gewerbe hat die Neigung westlicher Besucher, sich in ihrer Freizeit der Natur zuzuwenden, wohl erkannt und bietet nicht nur jede Menge von Trekking- und Offroad-Touren, sondern auch exotische Tier-Präsentationen überwiegend solcher Spezies, die in freier Wildbahn auch dort keine Überlebenschance mehr hätten. Aber auch: Resorts, die mit gutem Gespür für den Reiz der Lage in die Landschaft hineingebettet sind und schon für sich einen Aufenthalt lohnen.

Touristisches easy-going also - zumindest beim ersten Blick auf die Angebotslage, und in den populärsten Destinationen. Bei etwas selbständigerer Erkundung stellt man jedoch fest, dass es auch hier durchaus noch stille Ecken gibt, die im Windschatten des touristischen Mainstream verharren - warum auch immer, jedenfalls nicht deshalb, weil sie über weniger Potential verfügten. Da geht dann das Leben noch seinen eigenen "indigenen" Weg, und man kann seine Beobachtungen machen, womit die Bewohner "eigentlich" beschäftigt sind, soweit sie sich nicht zum "Guide" berufen fühlen: in Abwesenheit großer Industrie immer noch überwiegend Landwirtschaft, Reparatur-Handwerk und - mit dem jeden Ort dominierenden Markt - viel, viel Kleinhandel.

Auch wer kulturell die Augen aufmachen will, wird hier Preziosen finden: Die geschichtsträchtigen Hinterlassenschaften früherer Jahrhunderte in Nordthailand - dem ehemaligen Königreich Lanna - reichen viel weiter zurück als sämtliche Bauwerke Bangkoks, und gerade im ländlichen Raum sind sie auch noch von der ihrer Alterswürde angemessenen beschaulichen Atmosphäre erfüllt. Eine kulturelle Besonderheit findet man im Grenzbereich zu Myanmar vor, wo sich aufgrund des traditionell hohen Anteils an Shan-Bevölkerung ein Hauch von Burma verspüren läßt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü